Herzlichen Glückwunsch, Herr Präsident Ahmadinejad!

Wie Sie sicher alle schon wissen, hat der Iran am vergangenen Wochenende sein erstes Atomkraftwerk in Buschehr feierlich eröffnet – und genau dazu möchte ich meinen Glückwunsch äußern.

Quelle

Herr Ahmadinejad hat sich von den verlogenen „Westmächten“ und Israel nicht einschüchtern lassen! Dafür gebührt ihm Respekt, da sich die westlichen Regierungen – wieder einmal – der von den USA und Israel ausgehenden Sanktionspflicht gegen den Iran unterworfen haben.

Als besonders widerlich empfinde ich es, dass auch die Regierung der BRD sich diesen Sanktionen unterworfen hat – hatte doch die Siemens-Tochter Kraftwerk Union zu Beginn (1974 / 1975) der Baumaßnahmen bis ca. 1985 seine Finger mit im Spiel und sicher nicht schlecht dabei verdient. (Chronologie: AKW Buschehr)

Es ist schon grotesk, wie sehr sich der Rest der westlichen Regierungen von den USA und Israel deren Willen aufzwingen lassen. Wie folgsame Hündchen machen sie „Männchen“ und folgen jedem Befehl, wenn diese beiden Staaten das Kommando dazu geben. Dass die Sanktionen allerdings nicht der „Abstrafung“ des Irans für seine „Sturheit“ im Bezug auf das Atomkraftwerk geschuldet sind, macht ein Bericht von Herrn Christoph Hörstel deutlich, der schon am 09. Mai in einem Artikel auf diese Machenschaften hingewiesen hat. Nämlich – dass die USA auf diese Art und Weise etwaige, Geschäftskonkurrenten aus dem Spiel wirft. (Für was so Sanktionen doch alles gut sind, wenn man es richtig macht …) Dazu ein

Zitat:

[…] Der Insider (Geheimnisträger im Bereich der Rüstungsindustrie) fasste die US-Embargo-Politik so zusammen: „Die USA zwingen andere Länder in strikte Embargo-Politik, um eigenen Unternehmen Marktzugänge zu ermöglichen, die ihnen sonst verwehrt bleiben müssten.“ Gerade auch im Bereich Iran sah er ebenso eklatante wie systematische Verstöße von US-Firmen gegen die erklärte Politik ihres Landes. Zur Stützung US-freundlicher Unternehmen werden ihm zufolge auch oft US-Geheimdienste eingesetzt, im Fall Iran die CIA. Das wäre ja nicht das erste Mal, dass US-Dienste das Gegenteil von dem tun, was Washington weltweit und unter großem Druck auf andere Nationen, oftmals unter Einbeziehung militärischer Mittel, zur eigenen Politik erklärt.[…]

Auch dieser Artikel vom 07. August ist es mehr als wert, aufmerksam gelesen zu werden. Die „Achse der Guten“ wandelt sich immer mehr in ihr Gegenteil.

Tut mir leid, aber was die beiden Staaten USA und Israel betrifft, kann ich nicht an „Zufälle“ glauben … auch wenn B.H. Obama seine Dialogbereitschaft dem Iran gegenüber noch so sehr unterstreicht! Die Doppelzüngigkeit und Doppelmoral der US-Präsidenten hat sich in den letzten gut hundert Jahren immer wieder bestätigt. Erst werden Diktatoren „aufgebaut“ und wenn sie nicht mehr gebraucht wurden, zettelte „man“ einen „Konflikt“ gegen diese Länder an, um die diese „Freunde“ wieder los zu werden. (nur zwei Beispiele: Noriega -> Panama, Hussein -> Irak) Wer die USA zum „Freund“ hat, braucht keine Feinde mehr.

Aber Israel ist nicht zufrieden damit – nein, die Regierungsriege will, dass sich die USA ganz offen zu einem kriegerischen Akt gegen den Iran bekennen. Frei nach dem Motto: Alle für Israel – Israel gegen alle (die andere Anschauungen vertreten, anderer Meinung sind) …

Da stellt sich mir jetzt die Frage, ob der „vorzeitige Abzug der amerikanischen Streitkräfte aus dem IRAK“ evtl. dabei eine Rolle spielen könnte …?

(Zur Erläuterung: Diese Frage ist teils durchaus ernst, größtenteils aber sarkastisch gemeint, was ich mit einem Verweis zu meinem Freund und Kollegen Adalbert Naumann näher darlegen möchte!)

Jedenfalls lasse ich mir von den MSM nicht einreden, dass der IRAN eine Gefahr für die westliche Welt darstellt.

Wer muss sich da wohl bedroht fühlen? Israel – oder der Iran?

Missbrauch unwahrscheinlich [1]

Unabhängige Experten wie David Albright vom Institute for Science and International Security in Washington halten es zwar „nicht für ausgeschlossen, aber für relativ unwahrscheinlich„, dass Iran die Brennstäbe für den Bombenbau missbraucht. Die Inspektoren der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA überwachen den Meiler, zudem fallen bei Normalbetrieb zur Stromerzeugung neben waffenfähigem Plutonium239 auch andere Isotope an, die das Material für militärische Zwecke ungeeignet machen.

Sollte Iran den Reaktor so fahren, dass er optimal den Bombenstoff erbrütete, fiele das schnell auf. Zudem besitzt das Land noch keine Wiederaufarbeitungsanlage, um das Plutonium herauszulösen. Paul-Anton Krüger in der Süddeutschen Zeitung vom 21. August 2010 („Anreicherung der Macht. Warum unabhängige Experten es für unwahrscheinlich halten, das Iran die Brennstäbe für den Bombenbau missbrauchen könnten“).

Da „fürchte“ ich die beiden oben genannten „friedliebendsten Länder“ mehr, denn zumindest von den USA wissen wir mit Sicherheit, dass es keinerlei Skrupel hat, von der Atombombe Gebrauch zu machen und Israel hatte bei seinem Überfall auf die Menschen in Gaza 2008 / 2009 ebenfalls keinerlei Skrupel Phosphor- und Streubomben zum Einsatz zu bringen …

Zum Abschluss möchte ich Sie noch auf folgende Artikel von  PalestineNewsNetwork aufmerksam machen:

Jüngste Aggressionen gegen Palästinenser

Israelische Armee will Moscheen einreißen

Mehrere Fälle von Lebensmittelvergiftungen durch israelische Produkte

[1] AG Friedensforschung

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter externe Quellen, Kriege, Leseempfehlungen, Naher/Mittlerer Osten, Weltpolitik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Herzlichen Glückwunsch, Herr Präsident Ahmadinejad!

  1. Pingback: Außer der Reihe – Weltpolitische Bestandsaufnahme II « Der AmSeL-Gedanke Plus = Gemeinschaft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s