Die Herrschsucht der westlichen Staaten

Ich will mich hier und heute nicht in „Verschwörungstheorien“ versteigen, aber doch aufzuzeigen versuchen, dass die Geschichte so – wie sie uns seit Jahrzehnten erzählt und eingepaukt wird – nicht stimmen kann.  Gleichzeitig möchte ich versuchen, Ihnen einige Denkanstöße zu vermitteln, damit Sie sich evtl. einmal eigene Gedanken über die angebliche „Souveränität“ und „Demokratie“ Deutschlands machen.

Es sind immer dieselben Staaten die sich in die Regierungsgeschäfte, das Leben sowie die Arbeit anderer Völker einmischen. Sei es nun wegen der Bodenschätze oder der „billigen“ Arbeitskräfte – für diese Staaten findet sich immer ein „plausibler“ Grund, um wie die Wander-Heuschrecken oder auch Aasgeier, über diese Länder herzufallen.

Einer dieser „friedlichen und Frieden liebenden“ Staaten [1], dem ich aus besten Gründen eine herausragende Rolle in diesem globalen Irrsinn unterstellen muss, hat sich neuerdings dem „Kampf gegen den Terror“ verschrieben, doch überzieht er Teile der Welt mit Tod und Leid, greift unter fadenscheinigen „Begründungen“ fremde Staaten an, zerstört und verseucht deren Lebensraum auf Jahrhunderte durch abgereicherte Uranmunition, die Kulturen und Kultur-Denkmäler werden sinnlos zerstört und die natürlichen Lebensweisen dieser „auserwählten“ Opfer-Bevölkerungen geraten wegen des täglichen Überlebenskampfes in Vergessenheit und werden wahrscheinlich nie wieder belebt werden können.

Das nächste Opfer dieses und anderer „friedensliebenden“ Staaten wird nun wohl der Iran sein, der sich, wie ich schon in früheren Artikeln erwähnte, nicht in die Knie zwingen und sich nicht dem Diktat der USA / Israel (das unter allen Umständen der allein herrschende Staat im Nahen/Mittleren Osten bleiben will!) und deren hündisch-treu ergebenen Vasallen unterwerfen will. Recht hat er!

Der zweite dieser Staaten ist ein „Königreich“, in dem die „Königin“ für die Öffentlichkeit  eine Marionette mimt, aber dennoch die Fäden fest in ihren Händen hält. Dafür dürfen die Herren Minister ihr Unwesen treiben. Wie schon im 20. Jh. wollen diese mit aller Gewalt ihr „Empire“ wieder in alter Größe und „Herrlichkeit“ – sprich ihre verlorene Herrschaft über „die sieben Weltmeere“ und am besten auch noch über ihre „verlorenen Kolonien“ zurück erlangen. Dafür lassen sie sich heute (so wie sie es im 20. Jh. selbst getan haben), in jede kriegerische Auseinandersetzung, jeden Überfall – auf ein von den USA aufs Korn genommenes Ziel – hetzen. Die Frage, wer die Pläne dazu liefert, welche dann von den Kriegskeulen der Macht ausgeführt werden, soll hier nicht eingehender untersucht werden!

Der dritte im Bund der Kriegstreiber ist Frankreich. Auch Frankreich kann sich nicht damit abfinden, dass es seine „glorreiche“ Vergangenheit, seine Größe und Stärke den WK I und II geopfert hat (auch wenn dieser Verlust bereits 1870/71 vollendet war und zum Revanchismus der „Grande Nation“ führte, die als einer der wahren Gründe für WK 1 angesehen werden muss!). Auch dieser Staat tut alles, um vielleicht einmal ein Stück vom Kuchen der wirklichen, der echten Strippenzieher – die heimlich, still und leise, im Hintergrund agieren – abzubekommen.

Auch Israel muss man seit seiner „Staatsgründung“ zu den Kriegstreibern zählen. Ist es doch die Regierung Israels, die fast allen Staaten des Nahen / Mittleren Ostens den „Fehde-Handschuh“ vor die Füße geworfen hat (und wirft). Mit Hilfe der westlichen Staaten – hauptsächlich der USA – will sich Israel mit aller Gewalt als einzige Kriegs- und Atommacht die alleinige Herrschaft über den Nahen und Mittleren Osten erzwingen. (Unter Zuhilfenahme  von Waffen und anderem Kriegsgerät u. a. aus deutscher Hand!)

Zu unserem Leidwesen hat sich aber nun (beginnend 1991 und mit erheblichem militärischem Aufwand seit 1999) auch „unser“ Land in die Reihe der Kriegslüsternen ziehen lassen müssen … „Wir“ gehören nun auch zu denen, die Tod und Verderben über Menschen bringen, die uns doch nie etwas getan haben. Menschen, die wie wir nur ihr Leben leben wollen, sehen wie ihre Kinder groß werden und eigene Kinder bekommen … Diese Zukunft wird ihnen – auch durch „unsere Streitkräfte“ und Waffen – auf die brutalste Art und Weise geraubt. Und warum? Nun, in erster Linie – wie der aus dem Amt geflohene Ex-Bundespräsident ja öffentlich erklärt hatte – um die Interessen der „deutschen Wirtschaft“ angemessen wahrnehmen zu können. [Sarkasmus an] Na, das erklärt und rechtfertigt dann natürlich alles, oder? [Sarkasmus aus]

Man kann kein Land befrieden indem man Tod und Leid bringt. Welche „Verbrechen“ haben diese Kinder begangen, dass man ihnen das antut …

Bilder-Quelle [2]

Oder wird auch hier wieder einmal zynisch von „Kolateralschäden“ gefaselt …?

Werden dieses Leid nun auch bald die Kinder im Iran zu spüren bekommen, werden auch dort die Kinder weinend nach ihren ermordeten Eltern suchen, Eltern um ihre getöteten Kinder weinen müssen? Wird nun auch der Iran ein Land der Trauer und Verzweiflung werden, wie zuvor schon andere, die mit den „westlichen Werten“ Bekanntschaft schließen mussten, weil sich die Despoten der westlichen „zivilisierten“ Mächte als die Demokratie bringende Herrlichkeit verstehen wollen und einen freien und friedlichen (auch im Frieden mit den Nachbarländern lebenden!) Staat die westlichen „Werte“ – sprich deren Willen – (z.B. Verhinderung der friedlichen Nutzung von Atomkraft) mit Gewalt / Krieg aufzwingen wollen?

Die Regierung in Berlin hat sich – wie schon so oft – (eigentlich doch immer), über den Willen des Volkes hinweg gesetzt, indem sie auf dieses „Kriegsbündnis“ mit den alliierten Streitkräften eingegangen ist. Unsere Soldaten, die doch – laut Grundgesetz – eigentlich nur zum Schutze Deutschlands vorgesehen waren, sind nun auch zu Mördern an Kindern, Frauen und Männern gemacht worden. Man hat ihnen das Märchen von „Die Freiheit Deutschlands am Hindukusch zu verteidigen“, erzählt.  Wieso muss die „Freiheit“ Deutschlands eigentlich am „Hindukusch“ verteidigt werden …?

Aber dieser Einsatz wird nicht der Einzige bleiben. USA, GB, Frankreich und Israel wollen ja auch noch den Iran überfallen – und so wird es wohl kommen, dass auch „unsere Jungs“ (und „Mädels“) dorthin müssen. Ob sie nun wollen – oder auch nicht. Viele von ihnen – vielleicht aber auch keine/r von ihnen, falls sie diese Gemetzel überleben – werden je wieder in ihr „altes“ Leben zurückkehren können. Sie werden verwundet sein an Leib und Seele und diese Wunden werden nie wieder verheilen. Dieses Morden – denn es ist ein Morden – wird sie ihr Leben lang nicht mehr loslassen. Auch sie werden Opfer der Kriege sein, die sie eigentlich nicht führen wollten / sollten, aber mussten. Denn: Befehl ist Befehl!

Reinhard Mey – Die Waffen Nieder!

(Nach dem WW II wurden deutsche Befehlsempfänger hingerichtet, eben weil sie Befehle befolgt haben. Heute ist das anders, sie werden zwar noch nicht hingerichtet, dafür aber anderweitig „abgestraft“, ihnen wird – wieder einmal – die Schuld an allem Übel aufs Auge gedrückt werden! Die Kriegsschuld liegt immer bei den Deutschen, egal wer ihn wirklich begonnen hat. Denken Sie nur an die WK I und II – oder glauben Sie etwa noch immer an das Märchen, das uns seit Jahrzehnten erzählt wird …? Dass Deutschland die Kriege in vollständiger Alleinschuld zu verantworten habe?)

Es ist an der Zeit – Hannes Wader

Herrschsucht und Gier sind (wieder oder immer noch? – Beantworten Sie sich diese Frage selbst!) die Übel unserer Zeit. Die absolute Kontrolle über andere Menschen und deren Schicksal zu haben, bedeutet diesen „Menschen“ mehr, als das Leid derer, die sie ihrem Machtwahn skrupellos und kalt lächelnd opfern.

[1] Friedensmacht USA

[2] Bilder aus Afghanistan Quelle

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Gesellschaft, Kriege, Meinungen, Naher/Mittlerer Osten, Politik & Geschichte, Weltpolitik abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Die Herrschsucht der westlichen Staaten

  1. Pingback: Adalberts Meckerecke (VIII) – Zur Polit- und Medienkampagne „Irak-Abzug“ « Der AmSeL-Gedanke Plus = Gemeinschaft

  2. Pingback: Tweets that mention Die Herrschsucht der westlichen Staaten | Soledad -- Topsy.com

  3. Pingback: Zur Polit- und Medienkampagne in Sachen „Irak-Abzug“ der US-Kampftruppen « Adalberts Meckerecke

  4. Pingback: Außer der Reihe – Individuelle weltpolitische Bestandsaufnahme (in Anlehnung an „Adalberts Zorn“) « Der AmSeL-Gedanke Plus = Gemeinschaft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s