Sparen bei Hartz IV – und noch kein Ende absehbar

Es ist immer wieder dasselbe Spiel:

Die Marionetten im Berliner Reichstag verschleudern die Steuereinnahmen der Menschen in Deutschland und wenn die Kassen leer sind, haben Otto und Ottilie Normalverbraucher „über ihre Verhältnisse“ gelebt. Dann darf das einfache VOLK wieder einmal den Gürtel enger schnallen – oder wie im aktuellen Fall – sollen Hartz-IV-Bezieher, nachdem sie nicht nur durch die verkommene Lobbyisten-Politik der ReGIERung ihre Arbeit und ihren durch harte Arbeit erworbenen Lebensstandart, die Sicherheit ihrer Existenz verloren haben – auch noch aus ihrem sozialen Umfeld „entfernt“ werden.

Hartz-IV-Empfängern droht Umzug in kleinere Wohnungen http://de.news.yahoo.com/2/20100723/tde-scharfe-kritik-an-wohn-plaenen-fuer-a4484c6.html

Zwangs-Umzüge für Alleinstehende in nicht einmal vorhandene, kleinere und billigere Wohnungen, sollen per Gesetz durchgedrückt werden! Wer in der gewohnten Wohnung bleiben will, muss den vom Wohngeld nicht mehr gedeckten Mietpreis von den mtl. 349,- Euro Regelsatz selbst aufbringen. Sehr schön! Sparen wieder einmal bei denen, die man eh schon in den finanziellen Ruin getrieben hat!

Dazu noch ein Artikel der junge Welt

Regierung plant neue Angriffe »Hartz IV«-Bezieher sollen in Miniwohnungen umziehen. Kritik von Sozialverbänden                                                          http://www.jungewelt.de/2010/07-24/050.php

Auch Christoph R. Hörstel hat dazu ein paar Zeilen geschrieben, die meine Sichtweise des Sachverhaltes noch unterstreichen.

Was mich an der ganzen Sache – den angeblich leeren Kassen der ReGIERung – irritiert, ist die Tatsache, wie man mit diesen leeren Kassen einen Krieg in Afghanistan führen kann, der jährlich etliche Millionen/Milliarden kostet …

Militärische Ausgaben für den Afghanistan-Krieg:

Deutschland: 2008 beliefen sich die Kosten für den ISAF-Bundeswehreinsatz auf 536 Mio. Euro (ursprünglich waren 487 Mio. geplant). 2009 waren es ca. 690 Mio. Euro (für 14 statt wie bislang 12 Monate). Für 2010 sind im Afghanistan-Mandat 820,7 Mio. Euro für die kommenden 12 Monate vorgesehen. Die Gesamtkosten belaufen sich bislang auf etwa 4 Mrd. Euro (ISAF plus die Kosten für OEF, wohl 600 Mio. bis 2008). Personalkosten, Ausrüstung und Ausbildung der Soldaten sind in diesen Kosten nicht enthalten.

http://imi-online.de/download/fact_sheet_afghanistan2010.pdf

oder hier nachzulesen

[…] Nach Berechnungen der Berliner Forscher (DIW) kostet die Fortsetzung des Bundeswehreinsatzes in Afghanistan Deutschland rund drei Milliarden Euro pro Jahr. […]  Insgesamt dürfte dem DIW zufolge die Deutschen die Beteiligung am Afghanistan-Krieg etwa 36 Milliarden Euro kosten. Dabei unterstellen die DIW-Forscher ein vergleichsweise optimistisches Kernszenario: Die derzeitige deutsche Truppenstärke von bis zu 5350 Mann genügt demnach, um das Land so weit zu stabilisieren, dass die Bundeswehr 2013 mit dem Abzug beginnen kann. […]

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,695430,00.html

Über den Krieg in Afghanistan möchte ich ein paar Zeilen von Chr. Hörstel zitieren:

Es ist schon grotesk, peinlich – und im Detail hanebüchen. Der afghanische Widerstandsführer Gulbuddin Hekmatyar, dem die hiesigen Medien wahlweise Gräueltaten anhängen oder alle 12-18 Monate irgendwelche Versuche, ausgerechnet im Marionetten-Theater von Kabul einen nutz- und sinnlosen Ministerposten zu ergattern – dieser alte Frontkämpfer des antisowjetischen Befreiungskampfes bemüht sich seit Jahren über glaubwürdige und hochkarätige Emissäre um Frieden und Truppenabzug – ohne jeden Erfolg.

Aber den Kosten, welche die Verteidigung deutscher oder zutreffender globaler (Elite-) Interessen am Hindukusch verursachen, stehen auch „wirtschaftliche Erfolge“ gegenüber. Wenigstens auf dem Papier. Dass diese Einnahmen (s. u.) auch wieder von irgendjemandem erwirtschaftet werden müssen, steht dann natürlich auf einem anderen Blatt Papier.

Rüstungsindustrie:

Deutschland liegt in der Tabelle der Länder mit den höchsten Militärausgaben auf dem sechsten Platz und hat nach SIPRI- Berechnungen mit 23,7 Milliarden Euro (36,9 Milliarden Dollar) einen Anteil von drei Prozent an den weltweiten Ausgaben.

http://www.welt.de/politik/article2082624/Die_Ausgaben_fuer_Ruestung_steigen_weltweit.html

Sehr interessant dürfte auch dieser Artikel sein:

Rüstungsexport: Deutsche Waffenlieferungen nach Nahost

http://www.ippnw.de/commonFiles/pdfs/Atomwaffen/Druckversion_Ruestungslieferungen.pdf

Des weiteren stellt sich mir die Frage, wie die BRD-ReGIERung – die ja bekanntlich schon seit den 1990er Jahren nur noch klamme Kassen hat, dem Staat Israel drei U-Boote der Dolphin-Klasse mit 80% deutscher Steuereinnahmen finanzieren konnte. Immerhin eine Summe von ca. 560 Millionen Euro, für die die  Bevölkerung in Deutschland sehr lange und hart arbeiten musste. Geld, das jetzt für – das an den sozialen Abgrund gedrängte Prekariat – die Bürger/innen „unseres Landes“ nicht mehr vorhanden ist. Es geht das Gerücht um, dass sich Israel zwei weitere U-Boote aus Deutschlands Steuerkassen finanzieren lassen will, das aber von beiden ReGIERungen vehement bestritten wird …

Dann noch die –in meinen Augen zumindest – völlig  unnötigen Finanzspritzen an die Bankster der HRE, Deutsche Bank, etc. Dazu finden sich sehr aufschlussreiche Artikel bei SaarBreaker

http://www.saarbreaker.com/2010/04/und-am-montag-hochverrat-banken-parteien-spd-und-grne-sttzen-irregulre-gesetzgebung-fr-griechenland-hilfe/,

sowie den NachdenkSeiten

http://www.nachdenkseiten.de/?p=6082#h01,

weshalb ich dazu gar nicht mehr weiter auf dieses Thema eingehen möchte.

Mir fehlt ganz einfach das Verständnis dafür, dass eine ReGIERung, die bei Amtsantritt den Eid ablegt, zum Wohle des VOLKES zu handeln, diesen in immer offensichtlicherer Art und Weise missachtet und WIR – DAS VOLK ALS SOUVERÄN unsere ANGESTELLTEN nicht einmal mit rechtlichen Schritten in ihre Schranken weisen dürfen/können, da die sich ihre Gesetze beizeiten so umgeschrieben und/oder zusammengestrichen haben, dass wir hier in Deutschland rechtlich kein Bein mehr auf den Boden bekommen. Wie auch: sind doch die Richter sämtlicher Gerichte von den Parteien – da von denen „installiert“ – abhängig. Tanzt einer einmal nicht nach deren Pfeife, ist er genau so schnell weggemobbt, wie jeder andere unbeliebte Arbeitnehmer auch.

Reden ist Silber und Schweigen ist Gold.
Wer Gold hat kann schweigen, doch wer hat gewollt,
daß Du nach der Weise entmündigter Greise
nur heimlich und leise das Unrecht verfluchst?

Denn schweigst Du nur immer, wird alles noch schlimmer,
siehst nie einen Schimmer vom Recht das Du suchst.
Denn für den der nichts tut, der nur schweigt so wie Du,
kann die Welt wie sie ist auch so bleiben:

Wer schweigt, stimmt zu!

Herman van Veen

Zum Abschluss noch ein ins Bild passender „Absacker“:

NuoViso im Gespräch…mit Christoph Hörstel

Vielleicht interessieren Sie sich auch noch für nachstehende Links …?

DIE LINKE http://www.inge-hoeger.de/reden/reden/detail/zurueck/reden-9/artikel/frieden-schaffen-ohne-waffen/

Wiedergutmachung für den Holocaust http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/en/Laenderinformationen/01-Laender/Israel.html

Deutschland liefert U-Boote an Israel http://www.tagesschau.de/inland/meldung136402.html

Der Honigmann sagt…

Die deutsche Ursache der weltweiten Finanzkrise (update – Video) 30. März 2010 http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2010/03/30/die-deutsche-ursache-der-weltweiten-finanzkrise/

Originalartikel März 2010

http://sklaven-ohne-ketten.blogspot.com/2009/03/die-deutsche-ursache-der-weltweiten.html

Überleben http://survival-scouts.blogspot.com/

The Israel Project http://www.theisraelproject.org/site/apps/nlnet/content2.aspx?c=hsJPK0PIJpH&b=3757539&ct=7800859

Cornelia Heintze

Finanzierung des Wohlfahrtstaates – Was wir von Skandinavien lernen können? http://netkey40.igmetall.de/homepages/friedrichshafen-oberschwaben/hochgeladenedateien/Documente/Allg/061111Radolfzell-PDF.pdf

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, externe Quellen, Hartz IV, Politik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Sparen bei Hartz IV – und noch kein Ende absehbar

  1. Pingback: Adalberts Meckerecke (II) – Weil’s so schön war … noch was zum Nationalismus der BRD « Der AmSeL-Gedanke Plus = Gemeinschaft

  2. janbln schreibt:

    Liebe Josephine,

    was da abläuft ist der reine Wahnsinn und absolut widernatürlich. Mehr fällt mir dabei nicht ein.
    Auch Dich möchte ich einladen,Dir die Bilder anzusehen, die ich in Alben zusammengestellt habe. Vielleicht hast Du es auch schon gesehen. Heute habe ich mal von meinem Wanderweg einige Bilder gemacht. So von der Haltestelle angefangen als ich losging und dann in einigem Abstand die folgenden bis zur Anlegestelle.
    Es sind drei Alben. Das eine mit sieben Bildern ist nicht so schön und zeigt den Horrorhimmel. Eins oder so kennst Du ja schon. Um aber mal wieder was schönes zu sehen habe ich ein Album mit Blick von unserem Funkturm und das neue von heute zusammen gestellt. Ich hoffe die gefallen Dir.

    http://www.flickr.com/photos/janbln1/sets/

    Liebe herzliche Grüsse aus dem Theater

    Jan

    • josephine1001 schreibt:

      Hallo lieber Jan,

      bitte entschuldige, dass ich Dir so lange nicht geantwortet habe – manche Artikel-Recherchen nehmen mich einfach zu sehr mit…

      Bei Hartz IV – besser zu Hartz IV fällt mir auch bald nichts mehr ein. Es ist der inzwischen schon Standard gewordene Vorgang bei „unserer“ ReGIERung – fehlt irgendwo Geld, zieht man denen die eh nicht genug zum Leben haben, das Fell noch ein bisserl weiter über die Ohren. Seltsamerweise ist aber immer genug davon vorhanden, wenn sie es ins Ausland geben dürfen. Siehe die gestrigen Nachrichten – 500.000 Euro für Pakistan als „Soforthilfe“ für die Überschwemmungsopfer. Es ist ja nicht so, dass ich den Pakistanis das nicht gönnen würde – nein beileibe nicht! Es hat aber einen schon fauligen Beigeschmack den die Regierungsgangster anscheinend gar nicht mehr wahrnehmen, wenn sie auf der einen Seite das VOLK dazu auffordern den Gürtel enger zuschnallen, weil die Kassen alle leer seien und mit dem nächsten Atemzug fremde Völker das angeblich nicht vorhandene Geld hinterherschmeißen! Ich find so etwas einfach nur noch zum kotzen widerlich. So eine verlogene Gesellschaft! Aber genug davon, ich reg mich schon wieder viel zu sehr auf – und das ist nicht gut für mich…

      Was Deine Bildergalerie betrifft: ich hab mir die Alben angesehen – es sind wunderschöne Aufnahmen! Sogar die vom „verseuchten“ Himmel haben etwas Faszinierendes – zumindest farbenmäßig…
      Der Ausblick vom Funkturm erweckte in mir die Sehnsucht selber einmal da oben stehen zu können und die Aussicht mit eigenen Augen bewundern zu können. Aber das werde ich erst verwirklichen, wenn die Irren der Freiluftanstalt in der geschlossenen sind – weil ich mir nicht sicher bin, ob deren Krankheit ansteckend ist und „ihr“ Berliner bei der Geburt nicht ein Anti-Virus entwickelt habt, um vor deren Idiotie geschützt zu sein. Anders kann ich mir das nicht erklären, dass aus einmal „normalen“ Menschen – kaum dass sie ihre Plätze in Berlin eingenommen haben, dermaßen Größenwahnsinnig werden. Aber gut, lassen wir das lieber 😉

      Was ich wirklich ganz toll fand, ist Dein Weg zum Anlegesteg. Dass Du diesen jeden Tag gehst – zumindest wenn es das Wetter oder sonstige Umstände nicht verhindern – ist sehr leicht zu verstehen. Deshalb werde ich Dein Angebot auch gerne annehmen und wenn es einmal passt, gerne verwenden. Vielen Dank dafür!

      In diesem Sinne wünsche ich Dir angenehmes Wetter, damit dies Dich nicht daran hindern kann, Deinen Spaziergang in dieser Idylle zu genießen.

      Liebe Grüße,
      Josephine

  3. janbln schreibt:

    Nachtrag: Sollte Dir das eine oder andere oder mehr Bilder gefallen, kannst Du selbstvertändlich darüber verfügen.

    Nochmal liebe Grüsse (ist mir gerade eingefallen)

    Jan

  4. Jan schreibt:

    Liebe Josephine,
    danke für Deine netten Worte. Es freut mich, das Dir die Bilder gefallen. Und es ist wirklich kein Problem für mich, wenn Du Dich später meldest. Weiss ich doch wie angespannt Du bei Deinen recherchen bist.
    In der Tat ist dieser Weg für mich immer ein auftanken an Kraft und wie Urlaub. Manche sagen, es ist doch immer dasselbe. Das stimmt aber nicht. Es ist immer wieder neu. Und das zu entdecken ist doch wunderschön. Im moment komme ich selten raus. Die wärme und dann so schwül, was mir nicht bekommt. Ist aber nicht so wild. Auch und gerade im Herbst ist es besonders schön in der Natur.

    So, nun wünsche ich Dir erstmal alles liebe und gute mit den herzlichsten Grüssen wie immer aus dem Theater

    Jan

    • josephine1001 schreibt:

      Hallo Jan,

      bei uns ist das Wetter Gott sei Dank erträglich und ich hoffe, dass es sich bei Euch auch etwas „normalisiert“ hat. Ich verstehe die Menschen nicht, die durch die Natur gehen und die täglichen Veränderung nicht sehen … dass es nie dasselbe ist, dass sich die Natur von Tag zu Tag ändert. Heute ist ein Blatt noch saftig grün, ohne Fehl und Morgen ist es vielleicht überzogen von silbrigen Fäden. Einer Spinne, einer Raupe, angefressen. Blumen die heute noch geschlossen sind, zeigen uns am nächsten Tag ihre ganze Schönheit. Nein – es ist nicht immer dasselbe, das wir sehen, es ist jeden Tag neu und faszinierend.

      Gut dass Du Dich durch solche Äusserungen nicht irritieren und abschrecken lässt. Genieße weiter Deinen Weg – und lass die anderen einfach reden.

      Weiterhin viel Spaß dabei und ganz liebe Grüße,
      Josephine

  5. Pingback: Weil’s „so schön“ war … noch was zum Nationalismus der BRD « Adalberts Meckerecke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s