Nur weiter so …

Genau das war ja von unserer „Super-Regierung“ zu erwarten! Wie ich schon in meinem Artikel Also WER sind WIR denn nun? geschrieben habe, nutzte die Regierungs-Mafia die Zeit der Fußball-WM, um die umstrittene Krankheitsreform durchzupeitschen.

Die Krankenkassen, die nie genug Geld für die bei ihnen versicherten Patienten haben und sich dies zum Stopfen ihrer „Haushaltslöcher“ über immer höhere Beiträge der Versicherten holen, haben aber immer noch genug Geld in den Kassen, um ihren Managern horrende Gehälter zu zahlen und immer größere – und vor allem unnötige „Prachtbauten“ in die Landschaften stellen zu können.

Was kommt nun also auf die Versicherten an Mehrkosten für die Krankenversicherung zu:

  • Der einheitliche Beitragssatz für die rund 160 gesetzlichen Krankenkassen soll im nächsten Jahr von 14,9 Prozent auf 15,5 Prozent steigen. Die Mehrbelastung von 0,6 Prozentpunkten müssen Arbeitnehmer und Arbeitgeber jeweils zur Hälfte tragen. Für Arbeitnehmer bedeutet das: Wer etwa 1000 Euro Brutto im Monat verdient, müsste damit künftig 82 Euro für seine Krankenversicherung zahlen und damit drei Euro mehr als bisher. Für Angestellte mit einem Bruttoeinkommen von 2000 Euro stiege der Beitrag um sechs auf 164 Euro und für Versicherte mit einem Brutto von 3750 Euro auf 307,50 Euro, das wären 11,25 Euro mehr als bisher. Die Erhöhung betrifft auch Millionen Senioren, die staatliche Rente und Betriebsrenten erhalten.
  • Derzeit ist der Zusatzbeitrag, den die Versicherten allein zahlen müssen, auf ein Prozent des beitragspflichtigen Einkommens begrenzt, das sind maximal 37,50 Euro im Monat. Diese Deckelung entfällt. Die Kassen sollen den Zusatzbeitrag künftig selbst festlegen und zwar anders als bisher grundsätzlich als Pauschalbetrag, der vom Einkommen unabhängig ist. Das Gesundheitsministerium geht davon aus, dass der durchschnittliche Zusatzbeitrag bis 2014 nicht höher ausfällt als 16 Euro im Monat. Zahlt ein Versicherter mehr als zwei Prozent seines Einkommens, dann wird dies aus Steuermitteln ausgeglichen. [1]

Während der Anteil der Arbeitgeber nach Vereinbarung bei 7,3 Prozent eingefroren wird, ist der Arbeitnehmer wieder einmal der Dumme – die Mehrkosten bleiben an ihm hängen. Aber auch das ist ja nichts Neues.

Was ich mir wünschen würde ist, dass die Menschen dieses Landes – genannt BRD Finanz GmbH, dessen BÜRGEN wir Menschen sind – sich endlich einmal dazu aufraffen könnten und die Angestellten dieser Finanz GmbH, in ihre Schranken weisen. Sie darauf aufmerksam machen würden, dass sie sich dazu verpflichtet haben, ihre Arbeit zum Wohle des VOLKES und nicht dem des von unzähligen Wirtschaftslobbyisten vertretenen Großkapitals zu leisten. Dass sie den Nutzen des VOLKES mehren und nicht den der Hochfinanz oder ihren eigenen. Wenn es nämlich darum geht das VOLK finanziell zu entlasten, ist seltsamerweise nie Geld in der Staatskasse. Aber man kann Milliarden [2] für die Teilnahme eines Krieges, den in der BRD NGO über 70 % der Bevölkerung ablehnen, locker machen und hat trotzdem noch genug Geld in den Kassen um sich die eigenen Bezüge um 334,- Euro mtl. für die ca. 612 Mitglieder des Bundestages zu erhöhen. [3] (Regelsatz eines Hartz IV-Beziehers => 359,- Euro im Monat. Davon sind dann noch Strom, Telefon, Versicherungen, etc. zu bezahlen. Zum Leben bleibt da nicht mehr viel übrig!)

Nein – es ist ja so viel einfacher, denen die heute schon nicht mehr wissen, wie sie ihre Familien ernähren und kleiden sollen, auch noch den letzten Cent aus den Taschen zu ziehen, als diejenigen zur Verantwortung zu ziehen, die unsere Arbeitsplätze und unsere Zukunft durch ihre Raffgier und Spekulationen an den Börsen verzockt haben.

Nein – denen werden die Milliarden auch noch nachgeschmissen! Dafür dürfen die Rentner wieder eine Nullrunde hinnehmen, die Arbeitslosen bekommen die Wohnkosten gekürzt, Kinder müssen in verkommenen Schulen „lernen“, weil kein Geld für die Sanierung vorhanden ist und auf das Schulobst verzichten, da entsprechende „Angebote“ seitens der EU von den bankrotten Bundesländern blockiert werden

… usw. usf. Hauptsache die Spekulanten können lustig weiter zocken und die nächsten Milliarden verbraten. Das dumme VOLK hält ja still und lässt sich alles gefallen!

Wie glaubwürdig ist so eine ReGIERung denn noch?

Genug ist genug – es reicht!

[1] Quelle: t-online

[2] süddeutsche.de

[3] Mein Politikblog

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit/Medizin, Meinung, Politik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Nur weiter so …

  1. Pingback: Nur weiter so … | rssdeutschland.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s